Crazy Cat Lady

25.02.2015
Dieser wunderbare Ausdruck aus dem Englischen kommt nicht von ungefähr. Die vierbeinigen Fluffballs machen uns verrückt, sie faszinieren & ziehen uns in ihren Bann. Für mich gibt es nichts Schöneres als die Liebe, die man mit einem Tier teilt - Ehemann, hör mal kurz weg. Wobei Du teilst ja diese Liebe mit mir. Ich zähle mich seit ich ich denken kann zur geheimen "Crazy Cat Lady Tafelrunde". Meine Mieze ist nun seit zwölf Jahren Teil unserer Familie. Sie hinterlässt ihre Hairball-Überreste an den unmöglichsten Orten. Ich bin schon x-mal schlaftrunken in solche No-No's hineingetreten. Unser Klo-Deckel ist immer geschlossen - sollte er versehentlich offen sein, springt sie auf den Rand & jagt unsichtbare Feinde oder miaut genervt in die Schüssel. Ein richtiges Miauen ist es allerdings nicht. Eher ein bestimmtes & kurzes "EH-EH" mit dem sie die Toiletten-Geister wohl in die Flucht schlagen möchte.
Da Morticia hohe Ansprüche pflegt was ihr Essen anbelangt, habe ich für sie bis jetzt nur einmal Katzenleckerlis gebacken, die sie natürlich beiläufig ignoriert hat, Diva, die sie ist. Beim Stöbern im Netz bin ich auf dieses herrliche Buch gestossen & muss es haben. Amazon sei Dank ist es mit drei Klicks bestellt & da der werte Herr auf dem Titelbild so aussieht als wisse er genau, was er macht, erhoffe ich mir ein Wunder.

 

> Kommentar abgeben
Gib einen Kommentar ab